Code of Conduct

Unser Verhaltenskodex ist ein Regelwerk, in dem gesellschaftliche Normen und Überzeugungen, sowie Verantwortlichkeiten & Praktiken, von denen wir überzeugt sind.

Wer am Meetup teilnehmt, verpflichtet sich dazu, diesen Kodex zu lesen und ihm zuzustimmen. Wir erwarten von allen unseren Partnern und Teilnehmern Kooperationsbereitschaft, um Zusammenarbeit sicher, respektvoll und offen für alle Beteiligten zu gestalten. Fair, oder?

Wenn ihr Belästigung oder ein anderes Verhalten – physisch, verbal oder anderweitig – beobachtet oder erfahrt, von dem ihr glaubt, dass es gegen den Verhaltenskodex verstößt, wendet euch bitte direkt an uns.

Do’s
Ihr wollt mitmachen oder einfach nur zuhören?
Wir freuen uns und wollen, dass sich jeder integriert, sicher und respektiert fühlt.
Alle Ideen, Feedback und nette Gesten sind herzlich willkommen, das steigert die Stimmung. Wir wollen Raum schaffen für maximale Kreativität und Innovation.

Dont’s
Niemand wird bei uns aufgrund seines Geschlechts, Alter, sexueller Orientierung, Behinderung, körperliche Erscheinung, ethnischer Zugehörigkeit, seines Glaubens oder technologischer Entscheidungen belästigt, weder mit Blicken noch verbal.

Wir verfolgen eine Null-Toleranz-Politik und verstehen unter Belästigung unerwünschtes verbales oder physisches Verhalten (einschl. Foto- und Tonaufnahmen) gegenüber Anderen auf der Grundlage der oben genannten Identitäten. Darüber hinaus sind sexuelle oder sexualisierende Gesten, Sprache und Bilder in allen Offline- und Online-Räumen, die mit dem SOS Meetup in Verbindung stehen, verboten. Dies gilt ebenso für Social Media Kanäle. Wer gegen unseren Kodex verstößt, wird von uns aufgefordert dieses Verhalten zu unterbinden, ansonsten müsst ihr mit Konsequenzen rechnen. Dies kann eine öffentliche Verwarnung, den Ausschluss aus einem Projekt / einer Veranstaltung und zukünftige Zusammenarbeit, beinhalten.

Sollte es nötig sein Kontakt mit Strafverfolgungsbehörden aufzunehmen, persönliche Begleiter zur Verfügung zu stellen oder Einzelpersonen oder Gruppen, die belästigt werden oder sich anderweitig unsicher fühlen, zu unterstützen, helfen wir gerne.

Also seid nett zueinander 🙂

Und für den Fall, dass ihr das Verhalten oder die Rede eines Anderen als lästig oder beleidigend empfindet, bitten wir euch, nicht sofort auf Facebook und Co. böse Worte zu posten. Unser Ziel ist es, sicherzustellen, dass sich alle, auch Menschen, die Ansichten oder Werte vertreten, die im Gegensatz zu euren stehen, sich sicher fühlen können.
Wir alle machen Fehler, und wir sehen Tweets oder Beschimpfungen auf Facebook nicht als Möglichkeiten, aus diesen Fehlern zu lernen.

Kontaktiert uns stattdessen und wir werden unser Bestes tun, um den Sachverhalt zu klären.

Originalquelle und Credit: JSconf.eu (https://2019.jsconf.eu), Ada Initiative(https://adainitiative.org) und The European Institute of Gender Equality(https://eige.europa.eu/library/resource/aleph_eige000002382) für ihre Arbeit zur Definition von Belästigung und angemessener Reaktion.